Lisa, Intensivpflegerin
Doris, Intensivpflegerin

Vielen Dank für
deine Bewerbung!

Du hörst von uns.

Einfach deine Kontaktdaten eingeben und als Intensivpfleger/in bewerben.

    So wenig? Mehr wollt ihr nicht von mir wissen? Doch, aber wir glauben nicht an komplizierte Formulare im Internet, sondern an persönliche Vorstellungsgespräche und melden uns deshalb so schnell wie möglich bei dir!

    Endlich gute
    Arbeitsbedingungen!

    Als Intensivpfleger/in im Familienunternehmen

    Einfach bewerben

    Zulagen:

    • 25 % Nacht (steuerfrei), Samstag
    • 50 % Sonntag (steuerfrei)
    • 100 % Feiertag (steuerfrei)

    Was wir noch zahlen:

    • Fahrgeld: 0,20 € pro km (steuerfrei), eine Monatsfahrkarte oder einen Dienstwagen
    • Urlaubs- und Weihnachtsgeld
    • Betreuungskosten für alle Kinder unter dem Schulalter

    Bis zu 5000 € brutto Mehr Infos

    Du möchtest nur Früh-, Spät- oder Nachtdienste machen? Kein Problem. Nach einer Elternzeit möchtest du nur geringfügig arbeiten? Immer gerne. Ob Teilzeit oder Vollzeit (35 Std./Woche) – wir richten uns nach dir!

    Schichten nach Wunsch Mehr Infos

    Keine weiten Anfahrtswege – versprochen! Ob du in Köln oder Kempen wohnst, ob in Düsseldorf oder Delbrück: Du arbeitest nie weiter als 30 km von deinem Wohnort entfernt. Dazu zahlen wir dir eine Fahrtkostenpauschale oder eine Monatsfahrkarte.

    Einsätze ganz in deiner Nähe Mehr Infos

    Als Familienunternehmen liegt es uns besonders am Herzen, dass du dich in deinem Job wohlfühlst. Du hast immer einen persönlichen Ansprechpartner, wenn mal der Schuh drückt. Und bei Schulungen, Familienevents und Mitarbeitercafés kannst du dich mit anderen Feltis austauschen.

    Familienunternehmen mit Herz Mehr Infos

    Vimeo

    Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
    Mehr erfahren

    Video laden

    Warum zu Felten?

    Video ansehen

    Immer neue
    Herausforderungen

    Doris fühlt sich nicht nur für die Intensivpflege, sondern auch für die seelische Versorgung ihrer Patienten zuständig. Für sie ist es das Schönste, selbstständig arbeiten zu können. Langweilig wird es ihr dabei nie, durch die wechselnden Einsatzorte steht sie nämlich immer wieder vor neuen Herausforderungen: mit den Patienten, Angehörigen – und den vielen verschiedenen Geräten. Dass sie dabei während einer 35-Stunden-Woche sogar mehr verdient als manch andere bei einer 38,5-Stunden-Woche, ist für sie die Kirsche auf dem Sahnehäubchen.

    Immer neue
    Herausforderungen

    Doris' Story

    "Hier kann ich meinen
    Horizont erweitern."

    Lisa arbeitet als Intensivpflegerin, weil sie in diesem Beruf einen besonders engen Kontakt zu Patienten und Angehörigen aufbauen kann – intensive Pflege im schönsten Sinne des Wortes!

    "Hier kann ich meinen
    Horizont erweitern."

    Lisas Story

    Das sagen unsere Mitarbeiter/innen über uns:

    ***** 4,7 Kununu Profil

    Zwei Generationen – ein Ziel

    die felten-story

    INTERESSIERT?

    LERN UNS KENNEN!
    02330 802780

    Intensivpfleger/in
    mit Reisetätigkeit?

    Unsere deutschlandweiten Einsätze